Kopfmassierer – Der Selbstversuch

Vor einiger Zeit berichtete ich über den „Australischen Schneebesen“, der mir auf meinen Wegen durch die Stadt immer wieder begegnete. Er verfolgt mich nach wie vor. Der Unterschied: er liegt jetzt nicht mehr in dem Apotheken-Schaufenster, in dem ich ihn einmal sah, sondern in meinem Schrank.

Ich hätte widerstehen können, hab schon gar nicht mehr an ihn gedacht. Nur ab und zu sah ich bei meinen Streifzügen durch diverse Geschenkboutiquen Varianten des Kopfmassierers. Dabei war auch eine aus Plastik. Ziemlich billig und dafür auch sehr nutzlos. Die Plastik-Ausführung stellte sich beim Selbstversuch im Laden eher als eine Art „Kopfhaut-Schreck“ dar. Es fehlten die Gumminoppen am Ende der Streben. Eine schmerzhafte Erfahrung. Nach diesem Erlebnis vergaß ich den „Schneebesen“ erst einmal. Es mussten Weihnachtvorbereitungen getroffen und das Silvesterfest organisiert werden. Gestern dann traf ich mich mit meiner besten Freundin zu einer verspäteten Bescherung. Einige Geschenke waren schon ausgepackt, als sie mir eine runde, in Papier verhüllte Rolle überreichte. Ich dachte mir nichts weiter dabei und öffnete das Paket. Zum Vorschein kam: der Massage-Schneebesen. Da war er also wieder, das kann kein Zufall sein! Natürlich probierte ich ihn gleich aus. Es war tatsächlich das kribbelnde Gefühl, von dem man in unterschiedlichen Produktbewertungen im Internet lesen kann. Nun ja, vielleicht nicht ganz so übertrieben intensiv, aber sehr angenehm und tatsächlich unglaublich entspannend. Nach einigen Auf- und Abbewegungen verliert sich das Kribbeln. Was bleibt ist angenehm aber nicht mehr spektakulär. Wenn man dann kurz stoppt und von Neuem beginnt, kommt es wieder. Herrlich! Auch sehr schön ist es, wenn man den Massierer einfach mal ein Paar Minuten auf dem Kopf belässt und ihn nicht bewegt. Sieht nur etwas eigentümlich aus, da der Griff sich dann optisch zur Antenne wandelt. Vielleicht eine tolle Verkleidung für den nächsten Fasching.

Fazit: Verschiedene Geschenk-Boutiquen bieten den Massage-Wunder-Schneebesen für einen deutlich geringeren Preis an, als Apotheken und Internet. Wenn man die Augen ein bisschen offen hält, kann man da ein ganz gutes Schnäppchen schlagen. Lohnend ist die Anschaffung auf jeden Fall, ob nun als Geschenk oder für den Selbstversuch. 😉