Die Kopfmassage

Bei dieser Massageform ist es wichtig, dass die Person, die massiert wird, nicht mitarbeitet und sich völlig entspannt.

Im Sitzen oder Stehen, die Augen schließen.Die Fingerkuppen auf der Kopfhaut aufsetzen und diese verschieben, so die ganze Kopfhaut durcharbeiten.
Mit den Fingern kreisende Bewegungen ausführen, vom Haaransatz zum Hinterkopf und vom Nacken zum Hinterkopf massieren.
In die Haare fassen, diese festhalten und ziehen – nur so stark, wie es angenehm ist. Zum Abschluss über die Haare streichen und die Hände ausschütteln. Die Kopfmassage hilft Stress abzubauen und stimuliert & aktiviert körpereigene positive Energien – ein Erlebnis, das Sie spüren und genießen sollten!
Es fördert die Entspannung von Körper und Geist,Ausschüttung von körpereigenen Endorphinen (Glückshormone),Kopfschmerzen, Migräne,Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit,Positiver Einfluss auf das Denkvermögens,Lernhilfe für Schule und Studium,es hilft Stress abzubauen,Anregung des Haarwachstums,Aufheiterung bei schlechter Stimmung oder trüben Gedanken. Die ursprüngliche Formen dieser überlieferten Massage-Instrumente stammen aus der Kultur der australischen Aborigines, die mit ähnlichen Geräten bereits die verborgenen Energiequellen einer Kopfmassage nutzten.