Janu Shirasana: Einbeinige Vorwärtsbeuge

Die einbeinige Vorwärtsbeuge, Janu Shirasana, eignet sich als Anschlussübung von Paschimothanasana.

Im Hatha Yoga bietet sich als nachfolgendes Asana auf Paschimothanasana die einbeinige Vorwärtsbeuge – Janu Shirasana – an.

Janu Shirasana ähnelt Paschimothanasana, der wesentliche Unterschied liegt aber darin, dass man während der Übung nur ein Bein streckt, über welches der Oberkörper gebeugt wird, während das andere Bein angewinkelt daneben liegt.

Die einbeinige Vorwärtsbeuge stärkt den unteren Rücken, fördert die Flexibilität in den Beinen und macht die Hüfte beweglicher.

Janu Shirasana läuft wie folgt ab:

Zunächst wird das rechte Knie lose angewinkelt, das linke liegt ausgestreckt auf dem Boden. Man atmet ein, während man die Arme hebt. Dann beugt man sich langsam hinab, umgreift den linken Fuß und atmet dabei aus. In dieser Position verharrt man mindestens eine Minute. Anschließend verfährt man ebenso mit dem anderen Bein.

Falls jemand Probleme hat, sich die Übung bildlich vorzustellen:
Hier auf Yoga-Welten.de findet sich eine anschauliche Zeichnung, die verdeutlicht, wie die Übung auszusehen hat.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.