Hautpflege: zarte Haut in jedem Alter

Eine schöne, glatte Haut ist ein wesentliches Merkmal für Attraktivität. Je nach Lebensphase machen der Haut jedoch unterschiedliche Probleme zu schaffen – von Pickeln und Mitessern in der Pubertät über Rötungen in jungen Jahren bis hin zu Pigmentstörungen im reifen Alter. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihrer Haut genau die Pflege zukommen lassen können, die sie aktuell benötigt.

Die Haut ab 20: Gute Pflege zahlt sich aus!

Bereits junge Haut sollte vor UV-Strahlung geschützt werden, um das Risiko für Pigmentstörungen – sogenannte Altersflecken – zu minimieren. Haut, die häufig der Sonne ausgesetzt ist, entwickelt zudem sehr frühzeitig Fältchen, sodass es sich lohnt, Wert auf einen intensiven Sonnenschutz zu legen. Zusätzlich ist eine konsequente und reichhaltige Basispflege von großer Bedeutung. Um Hautunreinheiten zu vermeiden, sollten Sie Ihre Haut zweimal täglich gründlich, aber schonend reinigen – am besten mit einer milden Reinigungslotion oder Waschcreme. Anschließend die Haut immer mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme versorgen! Wenn Sie dann noch ein- bis zweimal pro Woche eine reinigende Maske anwenden, steht einem zarten, geschmeidigen Hautbild nichts mehr im Wege.

Die Haut ab 30: Anti-Aging ist angesagt!

Ab 30 produziert die Haut viel weniger Fett und Kollagen. Außerdem funktionieren die hauteigenen Reparaturmechanismen nicht mehr so gut wie in jüngeren Jahren. Die Folge: Es kommt zu Spannungsgefühlen im Gesicht, und auch erste Mimikfältchen machen sich bemerkbar. Wer raucht oder viel Stress hat, leidet in vielen Fällen zusätzlich unter einem fahlen Teint. Umso wichtiger ist es daher, auf eine reichhaltige Pflege zu achten. Die Haut benötigt nun viel Feuchtigkeit, um den altersbedingten Wasserverlust auszugleichen. Empfehlenswerte Inhaltsstoffe in einer Hautcreme ab 30 sind zum Beispiel Q 10, Urea, Hyaluronsäure, Aloe Vera und Glycerin. Auch eine spezielle Augenpflege und regelmäßige Feuchtigkeitsmasken sind sinnvoll.

Die Haut ab 40

Die reifere Haut ab 40 verliert aufgrund der geringen Kollagenproduktion zunehmend an Elastizität. Die Haut wirkt trocken und Fältchen treten nun deutlicher hervor. Um dem entgegenzuwirken, ist eine reichhaltige Tages- und Nachtpflege besonders wichtig. Empfehlenswert sind Produkte mit zellerneuernden Substanzen wie Folsäure und Kreatin. Auch ein UV-Filter mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 15, besser 20 und höher, ist unerlässlich.

Die Haut ab 50

Ab 50 ist die Pflege mit Produkten für reife Haut empfohlen. Zudem helfen, wie auch in jüngeren Jahren, eine gesunde und ausgewogene Ernährung, möglichst wenig negativer Stress und moderate Bewegung der Haut, gesund und schön zu bleiben. Mehr zum Thema Hautpflege ab 50 gibt es auch hier.

Für die Hautpflege in jedem Alter empfiehlt sich die Wahl einer Systempflege. Die Produkte einer solchen Serie sind optimal aufeinander abgestimmt und die Wirkstoffe in Reinigung, Pflege und Maske ergänzen sich, um die Haut mit allem zu versorgen, was sie braucht. So bleibt sie gesund und geschmeidig.

Fotoquelle: Thinkstock, 178742155, iStock, andresrimaging