Hautkrebs durch Solarium

Wie viele andere auch, gehe ich im Winter einmal die Woche ins Solarium um auch in der kalten Jahreszeit schön braun zu sein. Jetzt habe ich aber in einer Broschüre bei meinem Arzt gelesen, wie gefährlich so eine Bestrahlung durch die künstliche Sonne sein kann.

Sogar die Weltgesundheitsorganisation rät von einem Besuch im Solarium zu kosmetischen Zwecken ab, da diese UV-Strahlen nicht nur zur Hautalterung beitragen, sondern auch die Augen können Schaden nehmen und sogar erblinden. Aber das Schlimmste ist das drastisch erhöhte Risiko an Hautkrebs zu erkranken.

Am gefährlichsten ist dabei der schwarze Hautkrebs, der sehr schnell Metastasen in anderen Organen bildet. Jährlich sollen in Deutschland rund 2000 Menschen an schwarzem Hautkrebs sterben. Und der kommt bei Frauen auch noch häufiger vor, als bei Männern. Warum eigentlich? Vielleicht weil Frauen häufiger ins Solarium gehen?

Das Bundesamt für Strahlenschutz ist sogar grundsätzlich gegen den Einsatz von Solarien. Die werden nämlich auch zu medizinischen Zwecken zur Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt. Also, wenn man gesund ist, dann schadet es, wenn man aber krank ist, dann ist es gut? Aber es macht schon nachdenklich, dass ein Amt für Strahlenschutz so vehement dagegen spricht.

Und was mache ich jetzt? Jetzt gehe ich in die Drogerie und kaufe mir Selbstbräuner. In der Broschüre stand nämlich auch, dass man getrost auf so etwas zurückgreifen kann, wenn man unbedingt braun sein möchte.