Halsschmerzen: mögliche Ursachen und was man dagegen unternehmen kann

frau fasst sich an den Hals aufgrund von Halsschmerzen Ein Krabbeln und ein Trockenheitsgefühl im Hals, Schluckbeschwerden, Heiserkeit oder Schmerzen – diese Symptome deuten auf eine mögliche Halsinfektion mit Krankheitserregern hin. Doch hinter Halsschmerzen können noch andere Ursachen stecken. Welche dafür außerdem in Frage kommen und wie Sie gegen die Halsschmerzen vorgehen, erfahren Sie nachfolgend.

In 80 % der Fälle ist eine Virusinfektion die Ursache

Die meisten Menschen, die unter Halsschmerzen leiden, haben diese Beschwerden, da Viren, Bakterien und Keime die Schleimhaut reizen und schädigen. In 80 % der Fälle sind die Halsschmerzen durch einen Virusinfekt bedingt. Dieser Infekt geht häufig mit einer Erkältung, einer Grippe oder einer Mandelentzündung einher. Bei solchen Infektionen kommt es zudem zu Begleitsymptomen wie beispielsweise dem Anschwellen der Lymphknoten am Unterkiefer, Fieber, Kopfschmerzen und Schlappheit. Hinter den Halsschmerzen können allerdings auch andere Ursachen stecken. Als Ursachen kommen auch folgende Punkte in Frage:

  • Atemwegsreizung durch Reizstoffe z. B. durch Rauchen
  • Fremdkörper im Hals
  • Verletzungen am Hals
  • Kehlkopfentzündung
  • Kehlkopftumor
  • bekannte ‚Kinderkrankheiten‘ wie Mumps, Masern und Scharlach
  • Allergien
  • Halsabszess
  • Schilddrüsenerkrankung
  • Speiseröhrenerkrankung

Wirksame Hausmittel gegen Halsschmerzen

Bei Halsschmerzen müssen Sie nicht immer sofort ein Medikament nehmen. Es gibt auch einige Hausmittel, die sehr wirksam sind. Generell ist es ratsam, viel zu trinken, den Körper warm zu halten und auf eine hohe Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen Wert zu legen. Darüber hinaus kann auch das Lutschen von speziellen Pastillen Linderung bewirken. Ein beliebtes Hausmittel sind Halswickel. Doch auch das Inhalieren von Kamillendampf ist oft hilfreich. Dazu nehmen Sie einfach eine große Schüssel, geben dort Kamillenblüten oder Kamillenteebeutel hinein, kochen Wasser auf und gießen das heiße Wasser in die Schüssel. Mit einem Handtuch über dem Kopf und der Schüssel inhalieren Sie den warmen Kamillendampf ein. Weiterhin wirksame Hausmittel sind das Gurgeln mit lauwarmem Salzwasser und das Trinken von Tees aus Kamille, Lindenblüten, Salbei und Ingwer.

Halsschmerzen: meist ohne Medikamente behandelbar

Halsschmerzen sind in den meisten Fällen ein ankündigendes Symptom einer Erkältung oder Grippe und somit eher unbedenklich. Sollten die Halsschmerzen jedoch nach drei bis fünf Tagen nicht abgeklungen sein, so sollten Sie besser zum HNO-Arzt, zum Beispiel bei HNO am Theater gehen, der der Ursache auf den Grund geht und gegebenenfalls Medikamente verordnet.

Bild: absolutimages – Fotolia