Günstiger Sonnenschutz

Artikelgebend sind günstige Sonnenschutzmittel. Draußen wird es langsam ungemütlicher, kälter und dunkler. Viele Deutsche flüchten aus diesem Grund im Herbst in den Süden. Stiftung Warentest hat für alle Sonnenliebhaber die Sonnenschutzmittel auf dem Markt getestet. Mit erstaunlichen Ergebnissen, die die Geldbörse schonen.

UV-Strahlen schaden der Haut und lassen sie schnell altern. Und das Schlimmste: Sie verursachen Hautkrebs. Grund genug, sich mit Sonnencreme zu schützen. Getestet wurden Sonnenmilch, transparente Sprays, ein Ölspray und Creme-Gel mit Lichtschutzfaktor 15, 20 und 25. Bei dem Test wurden folgende Aspekte berücksichtigt: Schützt das Produkt mit dem versprochenen Lichtschutzfaktor? Ist das Produkt hautverträglich? Versorgt es die Haut mit Feuchtigkeit? 17 von 19 getesteten Sonnenschutzmitteln schnitten mit „Gut“ ab. „Mangelhaft“ erhielt das „Lavozon Sonnen-Öl Spray“ von Müller.

Obwohl die getesteten Mittel alle den gleichen Sonnenschutz bieten, kosten sie unterschiedlich viel. 100 ml kosten zwischen 80 Cent und 19 Euro. In den Parfümerien und Apotheken kosten die Produkte am meisten, auch das „Sun Care Milk-Lotion Spray“ von Clarins, das mit „Gut“ getestet wurde. Wer keinen Wert auf Marken wie Eucerin und Biotherm legt, kann beruhigt zu günstigeren Mitteln aus der Drogerie greifen. Im Test sind die besten Produkte in den meisten Fällen auch die günstigsten: Sonnencremes von Rossmann, Aldi und Lidl sind demnach absolut ausreichend.


Bildquelle: roxcon – Fotolia