Gesund leben, jung bleiben: Anti-Aging Grundregeln

Das Biologische Alter muss nicht mit der Zahl übereinstimmen, die im Pass steht. Anti-Aging-Strategien sollen dafür sorgen, dass dieses Vorhaben erfolgreich ist.

Um der Alterung bewusst entgegenzuwirken, helfen einfache Grundregeln. Die billigste und effektivste unter ihnen: Gesund leben heißt, gesund bleiben. Eine ausgewogene Ernährung, Verzicht auf Tabak und Alkohol, regelmäßige Bewegung und vor allem Freude am Leben (ein nicht zu unterschätzender Aspekt!) sorgen dafür, dass wir von innen heraus strahlen. Wenn das nicht reicht oder das Anti-Aging-Konzept „en detail“ ausgeführt werden soll, bedarf es zusätzlicher Maßnahmen. Regelmäßige Besuche beim Arzt helfen, eventuelle Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Ein geregelter Schlaf-Wach-Rhythmus sorgt dafür, dass Körper und Geist stabil bleiben. Dies wiederum ist einer der wichtigen Aspekte zur Vorbeugung von Stress, denn auch der macht bekanntlich krank. (Wenn erholsamer Schlaf für Sie oft schwer zu erlangen ist lesen Sie auch: Richtig schlafen: Der Trick für mehr Erholung)

Zudem gehört zum professionell vermarkteten Anti-Aging oft auch der Einsatz von bestimmten Hormonen. Neben der Tatsache, dass derartige Maßnahmen nicht billig sind, steht nah wie vor die Frage im Raum, inwieweit sie wirklich helfen oder anders gefragt, ob sie nicht mehr schaden, als nutzen. Hier gelangt der Anti-Aging-Hype in Widersprüche, da bisher nicht abschließend geklärt ist, wie sich derartige Hormontherapien langfristig auswirken.