Gesund genießen: Bulgur-Gemüse-Nockerln

Als ich letztens durch den Biosupermarkt ging, fiel mir eine Fertigmischung in die Hände. Endprodukt sollte ein Gemüsebratling sein. Ich habe die Mischung (die übrigens unverschämt teuer war) nicht gekauft, sondern mir einmal Gedanken darüber gemacht, wie man so etwas wie einen gesunden Getreide-Bratling ganz einfach selbst zubereiten kann. Das Ergebnisse meiner Überlegungen ist folgendes Rezept:

__________________________________________

Bulgur-Gemüse-Nockerln

__________________________________________

Man benötigt:

100 g Bulgur
_50 g Rote Linsen
_50 g Vollkornhaferflocken
_50 g Hartweizengrieß

_50 g Knollensellerie
1 halbe Stange Lauch
1 kleine Zucchini
1 Zwiebel
1 Ei

jeweils 1 TL frischen, gehackten Salbei und Rosmarin
3 TL frische gehackte Petersilie
1 TL Tomatenmark
1-2 TL weißen Balsamico

Zitronenpfeffer
Muskat
Meersalz
Semmelmehl

Der Bulgur und die Roten Linsen werden nach Packungsanweisung gekocht. Während das geschieht, Sellerie, Zwiebel, Lauch und Zucchini in sehr feine Würfel schneiden und schon etwas mit Salz würzen. Der Hartweizengrieß muss in etwas heißem Wasser aufquellen. Dann einfach alle Zutaten und Gewürze vermengen. Die Mischung sollte leicht feucht und klebrig sein. Dann einfach soviel Semmelmehl hinzugeben, bis die Masse formbar wird. Um das ganze noch gesünder zu gestalten, könnte man vielleicht Vollkornbrot trocknen und an Stelle des Paniermehls zur Bindung verwenden. Das werde ich beim nächsten Mal testen.

Zum Schluss einfach Nockerln ausstechen und in wenig Olivenöl anbraten. Dazu gab es bei mir Rote Beete aus der Folie und einen Salat, bestehend aus den Blättern der Beete mit etwas Thaispargel und einem frischem Zitronen-Ingwerdressing.

Für Tofu-Fans gibt es ein ähnliches Rezept hier auf Wellnesskomplett.