Genuss ohne Reue: Leckere Eis-Rezepte ohne Kalorienangst

Bei dem Gedanken an erfrischendes Eis läuft den meisten Menschen das Wasser im Munde zusammen. Zugleich haben viele Eisliebhaber Angst um ihre Figur. Doch das muss nicht sein: Auch ohne Eismaschine kann jeder kalorien- und fettarmes Eis ganz einfach selbst zubereiten. Das zeigt auch eine Umfrage im Auftrag von Kaufland. Hier zwei schnelle, tolle Rezepte für kalorienarmen Eisgenuss.

Rezepttipp Nr. 1: Leichtes Fruchteis

Für dieses Rezept benötigen Sie:

  • 300 Gramm Tiefkühlfrüchte (zum Beispiel Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren oder eine Beerenmischung)
  • 150 Gramm Buttermilch, Quark oder Milch
  • nach Belieben Zucker, Honig oder andere Süßungsmittel

Die Früchte werden mit der Buttermilch (beziehungsweise dem gewählten Milchprodukt) vermengt und anschließend püriert. Dazu können Sie einen Pürierstab oder einen Standmixer verwenden. Anschließend den Zucker oder den Süßstoff hinzugeben und noch einmal kurz durchrühren. Zusätzlich können Sie den Geschmack mithilfe von Gewürzen wie etwa Vanille oder Zimt an Ihre eigenen Vorlieben anpassen. Die Masse kann wegen der Tiefkühlfrüchte sofort als Eis verzehrt werden – noch besser schmeckt das selbstgemachte Eis allerdings, wenn es für mindestens eine halbe Stunde ins Eisfach gestellt und während des Kühlvorgangs gelegentlich umgerührt wird.

Rezepttipp Nr. 2: Frozen Yogurt

Auch die Herstellung von Frozen Yogurt ist unkompliziert und geht zügig von der Hand. Die Zutaten sind:

  • 500 Gramm Joghurt, vorzugsweise fettarm
  • 500 Gramm gefrorene Früchte nach Wahl
  • 2 Esslöffel Honig

Den Joghurt und die Früchte in einen Standmixer geben und fein pürieren. Je nach Geschmack mit Honig süßen. Ist die Konsistenz zu flüssig, können Sie weitere Früchte hinzufügen. Scheint die Masse zu fest zu sein, wird einfach der Joghurtanteil erhöht. Wichtig: Die Masse nicht ins Gefrierfach geben, da sie sonst hart wird. Stattdessen ist der Frozen Yogurt zum sofortigen Verzehr gedacht.

Bildquelle: Fotolia, 84911870, 5ph