Geistig fit durch die richtige Ernährung

Ein gesundes Müsli hilft bei der Fitness für den KopfWie sich Essen auf die eigene Figur auswirkt, ist den meisten Menschen gut bekannt. Relativ unbekannt ist es dagegen, dass sich eine ausgewogene Ernährung ebenso auf die eigene Leistungsfähigkeit auswirkt – in vielen Fällen sogar deutlich besser, als künstliche Aufputschmittel.



Schnelle Leistungssteigerung durch Zucker und Koffein

Wer seine Konzentrationsfähigkeit innerhalb kurzer Zeit puschen möchte, für den empfiehlt sich das Essen von zuckerhaltigen Speisen beziehungsweise das Trinken von koffeinhaltigen Getränken. Der morgendliche Kaffee oder auch Tee hat durchaus seinen Sinn, denn durch ihren Koffeingehalt wird die Adrenalinausschüttung und zudem die Durchblutung im Gehirn angeregt. Einen ebenso schnellen Energieschub erhält man durch Einfachzucker, da dieser dem Gehirn in erster Linie als Nahrung dient. Wenn Sie also schnell einen Leistungsschub benötigen, dann sollten Sie zu folgenden Zuckerarten greifen:

– Glukose (Traubenzucker) oder
– Saccharose (Haushaltszucker)

Diese muss der Körper nicht groß verarbeiten, sondern kann sie direkt als Energiequelle verwenden. Allerdings hält ihr Effekt nicht lange an, weshalb komplexe Kohlenhydrate den Großteil des täglichen Essens ausmachen sollen. Diese müssen aufwendiger verdaut werden und liefern daher erst nach einiger Zeit Energie für das Gehirn, dafür hält diese länger an. Als komplexe Kohlenhydrate bezeichnet man vor allem Stärke, welche zum Beispiel in Vollkornprodukten oder Kartoffeln vorkommt.

Gesunde Fette und Aminosäuren

Für eine optimale Leistungsfähigkeit braucht das Gehirn jedoch nicht nur Zucker und Koffein, sondern auch eine gute Nährstoff-Basis. Über die Hälfte des Gehirns besteht aus Fett und die enthaltenen Fettsäuren haben entscheidenden Einfluss darauf, wie gut das Gehirn arbeiten kann. Bevorzugt werden sollten deshalb vor allem Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren. Zu diesen gehören beispielsweise:

– Rapsöl
– Olivenöl
– Margarinesorten aus den beiden Pflanzenölen
– Nüsse

Zusätzlich sind auch die Omega-3-Fettsäuren aus tierischen Lebensmitteln für die Gehirnleistung sehr wichtig, weshalb mindestens zweimal pro Woche Fisch auf dem Speiseplan stehen sollte. Besonders reich an den Omega-3-Fettsäuren sind die Fettfische, wie zum Beispiel Lachs, Makrele, Hering und Thunfisch. Für die Bildung von Botenstoffen im Gehirn sind dagegen in erster Linie die essentiellen Aminosäuren relevant, von welchen Nüsse, Sojaprodukte sowie auch Haferflocken einen hohen Anteil besitzen.
Essen Sie Ihr Gehirn fit

Die Konzentrationsfähigkeit sowie Leistung des Gehirns ist nicht zufallsbedingt, sondern kann durch eine gesunde Ernährung bewusst verbessert werden. Achten Sie bei Ihrem Essen auf einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und hochwertigen Aminosäuren – eine kurzfristige Leistungssteigerung können Sie durch Koffein und Einfachzucker erreichen.

Foto von: HLPhoto – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.