Feine Weine erkennen – so geht’s

Feine Weine erkennen - so geht's 	Qualitativ hochwertige Weine sind für einen Weinliebhaber ein wahrer Genuss. Damit ein Wein auch die Bezeichnung „edel und wohlschmeckend“ verdient, muss dieser jedoch einige Faktoren erfüllen. Wollen Sie Ihren Gaumen mit einem hervorragenden Traubensaft verwöhnen, sollten Sie die Weine daher genau unter die Lupe nehmen.




Vorauswahl eines erlesenen Weines

Meist ist es Ihnen nicht möglich, den Wein direkt in der Verkaufsstelle zu probieren, daher ist es wichtig, schon die Flasche des Weines richtig einzuschätzen. Achten Sie besonders auf das Etikett. Edle Weine werden meist mit Namen von renommierten Winzern sowie mit Auszeichnungen versehen. Natürlich spielt auch der Preis eine wichtige Rolle. Hier gilt aber nicht die Regel: je teurer der Wein, desto besser ist die Qualität. Der Jahrgang des Weines ist ebenfalls von großer Bedeutung. Sie sollten darauf achten, dass Weißwein nicht älter als zwei Jahre ist, um noch eine gute Qualität zu bekommen. Rotweine hingegen benötigen eine längere Lagerungszeit. Daher können Sie sich bei einem Rotwein ruhigen Gewissens für einen älteren Jahrgang entscheiden. Supermarktwein muss dabei nicht die schlechteste Wahl sein. Wer eine ausführliche Beratung wünscht, sollte allerdings ein Weingeschäft aufsuchen. Wenn Sie Wein aus bestimmten Regionen oder Ländern bevorzugen, können Sie diese inzwischen aber auch bequem im Internet bestellen. Feine italienische Weine finden Sie zum Beispiel online bei Anbietern wie dem Andronaco Shop. Die Onlinebestellung hat aber noch weitere Vorteile. Häufig können Sie gleichzeitig auch noch weitere regionale Spezialitäten mit einkaufen.

Wichtige Faktoren für einen erlesenen Wein

Im Restaurant oder bei Veranstaltungen haben Sie meistens die Möglichkeit, den Wein direkt zu testen und Ihre Sinne einzusetzen. Wenn Sie den Wein im Glas schwenken, lassen Sie den Wein atmen und es setzen sich die Aromen des Rebensaftes frei. Durch den Geruch können Sie feststellen, ob es sich um einen edlen Wein handelt. Je länger der Wein duftet, desto hochwertiger ist der Traubensaft.
Ausschlaggebend ist natürlich auch der Geschmack des Weines. Lassen Sie ihn lange im Mund, so kann dieser seinen vollen Charakter entfalten. Haben Sie den Wein lange genug im Mund geschmeckt, sollten Sie ihn schlucken. Je länger der Geschmack des Weines nachwirkt, umso hochwertiger ist auch die Qualität. Besonders wichtig ist aber, wie Ihnen persönlich der Wein mundet. Ein Wein kann als noch so fein und wohlschmeckend gelten, wenn er Ihren Ansprüchen nicht genügt, ist dieser einfach nicht der Richtige für Sie.

Die Anforderungen an edle Weine

Damit Sie einen hochwertigen Wein erkennen können, sollten Sie auf ein paar Kriterien achten. Die Aufmachung der Flasche sowie der Preis sind ebenso von Bedeutung wie auch der Geschmack und der Geruch des edlen Tropfens. Auch bestimmte Auszeichnungen und Preise werden gerne auf das Etikett gedruckt und geben Auskunft über die Qualität. Erfüllt der Wein diese Kriterien, haben Sie sich wahrscheinlich für einen ausgezeichneten und feinen Wein entschieden.

IMG: volff – Fotolia