Entspannt durch die Schwüle

Um entspannt durch die Schwüle zu kommen, sollte man vor allem eins tun: Viel trinken! Denn wenn draußen warme Temperaturen mit hoher Luftfeuchtigkeit herrschen, rinnt der Schweiß in Strömen und der Körper ist auf eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr angewiesen.

Es ist schwül – puh! Die Kleidung pappt schon bei der geringsten Anstrengung am verschwitzten Körper fest. Wagt man es dann auch noch, sich bei schwülem Wetter sportlich zu betätigen, gibt es kein gar kein Halten mehr und der Schweiß fließt in Strömen.

Schwüles Wetter: Schweiß tropft ungenutzt ab

Doch Vorsicht: Das massive Schwitzen, das bei Schwüle – also bei Wärme im Verbund mit hoher Luftfeuchtigkeit – in der Regel sehr schnell auftritt, ist nicht unbedingt ein Indiz für ein besonders hartes und effektives Training, sondern deutet vor allem darauf hin, dass der Körper nun gut mit Flüssigkeit versorgt werden sollte.

Denn in der Tat ist es so, dass Schweiß bei hoher Luftfeuchtigkeit schlechter verdunsten kann und deshalb ungenutzt abtropft. Fließt der Schweiß gar in Strömen, hat er kaum eine Chance, auf der Hautoberfläche zu verdunsten. Das Resultat: Der kühlende Effekt des Schweißes bleibt aus, was den Körper antreibt, immer mehr Schweiß zu produzieren, um endlich Abkühlung zu finden.

Entspannt durch die Schwüle

Um entspannt durch die Schwüle zu kommen und den sowieso schon angestrengten Organismus  nicht zu überfordern, sollte in dieser Zeit auf sportliche Höchstleistungen und schweres Essen lieber verzichtet werden. Vor allem ist jedoch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu beherzigen. Die Devise sollte also lauten: Trinken, trinken, trinken! Hier bietet sich vor allem die Versorgung mit viel Mineralwasser an. Und zwischendurch kann ein geschmackvoller Genuss-Drink, wie z.B. ein leckerer Lassi, für erfrischende Abwechslung sorgen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.