Endlich frei: Wellnesserlebnisse durch Rauchstopp!

Viele Menschen geben einen hübschen Betrag im Monat für Wellnessangebote aus, ernähren sich gesund und achten auch sonst auf sich…

Viele Menschen tun das und rauchen danach genüsslich eine. Noch vor kurzer Zeit hätte ich mich selbst in die Riege dieser Menschen einordnen müssen. Ich wusste resp. weiß um all die negativen Folgen, hatte aber immer eine Ausrede parat: Zigaretten sind gut für den Stressabbau, sie sind ruhige Momente des Genusses, ich brauche sie und kann ohne nicht leben, etc.

Wer sich gerade wiedererkannt hat, dem sei gesagt: Jede dieser Aussagen ist komplett schwachsinnig. Wenn man sich dessen erst einmal bewusst ist, kann die logische Folge nur noch der Rauchstopp sein. Dann passiert das, was man nie für möglich gehalten hätte: Die ständige Müdigkeit verschwindet, das Atmen fällt leicht, der morgendliche Husten verabschiedet sich (war wohl doch keine hartnäckige Erkältung…), Essen schmeckt besser, Gerüche werden intensiver wahrgenommen. All diese Veränderungen treten schon nach wenigen Tagen ein. Das ist Wellness, die nicht einmal etwas kostet, sondern umgekehrt, unglaublich viel Geld spart!

Ganz zu schweigen von den Verbesserungen, die noch bevorstehen: Die Haut legt sich nicht so früh in Falten, sämtliche Organe sind wieder ausreichend durchblutet, Krankheitsrisiken minimieren sich, man kann Sport und Entspannung wieder genießen, man lebt wieder.

Jetzt lohnen sich alle Wellnessanwendungen uneingeschränkt und das beste ist, dass man das gesparte Geld als Nichtraucher gleich „anlegen“ kann: Wie wäre es denn endlich mit der Schokomassage, die Sie sich schon so lange wünschen? Oder möchten Sie endlich die professionelle Zahnreinigung vornehmen lassen, die sich sonst nie gelohnt hat? Übrigens: Meistens reicht die Ersparnis sogar für einen Wellnessurlaub, der ohne den giftigen Dampf die volle Wirkung auf Geist und Körper entfaltet.

Hilfreiche Tipps zum Aufhören:

Allen Carr „Endlich Nichtraucher“ (gibt es als Kurs, der sehr teuer ist und als Buch, das um die zehn Euro kostet und m. E. auch wirkt!) Einige Krankenkassen übernehmen einen Teil der Kursgebühr, die derzeit bei über 300 Euro liegt.

Die BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) verschickt kostenlose „Care-Pakete“ an Entzugswillige: Enthalten sind eine Dose Pastillen, ein Ball, den man richtig schön in den Händen knautschen, an die Wand werfen oder einfach nur halten kann (sehr zu empfehlen), ein Kalender für die ersten 100 Tage und eine Broschüre.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.