Diese ätherischen Öle lassen Sie relaxen

Ob Schule, Studium, Beruf oder familiäre Verpflichtungen: Der Alltag verlangt uns heute viel ab. Umso wichtiger ist es daher, regelmäßig zu entspannen, damit Körper und Seele im Gleichgewicht bleiben. Ätherische Öle sind dazu besonders gut geeignet.Lavendelpflanze und -Öl

Lavendel-, Rosen- und Irisöl

Bei Lavendelöl handelt es sich um ein klassisches ätherisches Öl, welches traditionell bei Unruhezuständen angewandt wird. Der leicht holzige, krautige Duft ist besonders angenehm, weshalb Lavendelöl sich hervorragend als Spray für das Kissen eignet, um einen tiefen und erholsamen Schlaf zu fördern. Es wirkt nicht nur beruhigend und ausgleichend, sondern ist zugleich antibakteriell, schmerzlindernd und durchblutungsfördernd. Auch Insekten werden durch Lavendelduft ferngehalten. Rosenöl ist aufgrund seines blumigen Geruchs besonders beliebt und wird in der Regel in Form von Rosenwasser angewandt. Dabei sollten Sie jedoch unbedingt Wert auf eine hohe Qualität legen. Rosenöl wirkt harmonisierend, entkrampfend und fördert die körperliche und geistige Entspannung. Ähnliches gilt für Irisöl, wobei dieses zugleich stimmungsaufhellend ist. Der Geruch ist äußerst mild und erinnert an Veilchen. Besonders empfehlenswert ist die Anwendung als Massageöl auf Mandelölbasis.

Sandelholz- und Neroliöl

Sandelholzöl kommt häufig als Zusatz für Duftlampen und Duftsteine zum Einsatz und spielt eine wichtige Rolle in der Aromatherapie (hier erfahren Sie mehr über Aromatherapie). Der Duft ist leicht süßlich und wirkt äußerst beruhigend. Da es sich zudem um einen pflegenden Wirkstoff handelt, wird Sandelholz häufig auch als Zusatz in Seifen, Duschgelen und anderen Pflegeprodukten verwendet. Neroliöl hingegen ist der ideale Badezusatz, da es äußerst entspannend und beruhigend wirkt. Der entkrampfende Effekt macht es außerdem zu einem natürlichen Heilmittel bei schmerzhaften Verspannungen oder Krämpfen während der Menstruation. Es sollte in Kombination mit einem neutralen Badesalz, zum Beispiel aus dem Toten Meer, angewandt werden. Für ein Vollbad werden dann zwei Tropfen des ätherischen Öls mit einer Packung Badesalz (meist 500 Gramm) ins Badewasser gegeben.

Nur Qualitätsöle verwenden

Ätherische Öle sind günstig, einfach in der Anwendung und können erheblich zu einem entspannten Alltag beitragen. Sie sollten jedoch Wert auf Qualität legen und nur Naturöle verwenden, bei denen auf synthetische Zusätze verzichtet wurde. So verhindern Sie Nebenwirkungen wie zum Beispiel allergische Reaktionen und können eine besonders hohe Wirkung erzielen.

Foto Copyright: Reicher – Fotolia