Damit alles rund läuft: Tipps für den Laufschuh-Kauf

Der Frühling ist da, das Wetter angenehmer, die Tage länger. Jetzt ist die perfekte Zeit fürs Lauftraining gekommen. Das A und O für jeden Läufer sind perfekt auf ihn abgestimmt Laufschuhe, damit das Training früh oder später nicht zur Qual wird. Die Suche nach dem perfekten Laufschuh ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Daher empfiehlt sich der Besuch eines Fachgeschäfts mit Laufbandanalyse.

Um das richtige Modell zu finden, braucht der Verkäufer folgende Angaben: Körpergewicht, Trainingsstand und Trainingsziel sowie die Beschaffenheit des Untergrundes, auf dem man vorwiegend läuft. Harter Asphalt hat schließlich andere Anforderungen als federnder Waldboden. Damit das Laufen nicht zu Schmerzen führt, muss beim Kauf unbedingt darauf geachtet werden, dass die Zehen genügend Platz haben und seitlich und vorn nicht eingeengt werden. Aber: Zu groß ist auch nicht gut, der Fuß braucht beim Laufen Halt.

Eine Frage des Laufstils

Die Laufbandanalyse bringt es ans Licht: Rollt der Läufer seinen Fuß normal ab oder knickt er zum Beispiel nach innen ab. Dann kann es sein, dass der Fuß Führung braucht! Der Fachverkäufer wird in diesem Fall die richtigen Modelle aufzeigen. Die Fersen-Führung wird zum Beispiel durch eine relativ feste Fersenkappe erreicht, die vor allem seitlich stützt. Die seitliche Führung mögen viele Läufer, wichtig ist ihnen auch, dass sich die Schuhe dennoch leicht anfühlen.

Eine Frage des Untergrunds

Vor allem Berg- und Geländeläufer benötigen eine profilierte Sohle, die auch vor spitzen Steinen schützt. Die meisten Läufer aber wechseln zwischen Waldwegen und Asphalt. Eine ausreichende Dämpfung im Fersenbereich ist dabei wichtig, wie sehr gedämpft werden muss, ist strittig. Viele Ärzte raten heute von einer zu starken und zu weichen Dämpfung ab, damit der Fuß nicht instabil wird. Nur die sogenannten Supinierer, also Läufer, bei denen die Füße nach außen knicken, brauchen spezielle Dämpfungsschuhe mit stark gebogenen Leisten, die die Außenseiten verstärken, um schwerwiegende Verletzungen zu vermeiden.
Wenn Sie allerdings schon wissen, welchen Schuh Sie brauchen, können Sie diesen auch bequem online shoppen, eine entsprechende Auswahl von Nike beispielsweise finden Sie hier.

Bild ist von: djama – Fotolia