Clearasil Stayclear Pads – Ein Erfahrungsbericht

Täglich das Gesicht reinigen? Na klar – aber doch bitte auf die bequeme Art! Ich greife deshalb Tag für Tag zu feuchten Reinigungspads.

Nachdem ich euch in meinem letzten Bericht wieder mit einer recht anspruchsvollen Übung aus dem Yoga gepiesakt habe, möchte ich heute einen Erfahrungsbericht zum Thema Reinigungspads zum Besten geben.

Erinnert ihr euch? Mein letzter Beitrag zu diesem Thema drehte sich um Peelingpads. Und in der Tat kann man mit denen eine erstaunlich gründliche ‚Tiefengesichtsreinigung’ besorgen – aber eher wöchentlich und keinesfalls täglich!
Nein, für die tägliche Gesichtsreinigung muss etwas her, das weniger ‚rubbelig’ ist – in meinem Fall heißt das: Feuchte, „porentief reinigende Pads“ der Linie „Stayclear“ aus dem Hause Clearasil.

In einem Döschen sind 65 Pads enthalten, der Hersteller empfiehlt die Anwendung von 1-2 Pads morgens und abends. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass mir oftmals schon die Verwendung eines einzigen Pads, nämlich morgens, ausreicht.

Die Anwendung ist wunderbar einfach: Dose aufschrauben, Frischesiegel abziehen, eins der ziemlich feuchten Pads herausnehmen und damit sanft das Gesicht ‚abwischen’ (dabei sensible Partien wie Augen und Mund aussparen!). Ich mache es übrigens so, dass ich nach der Reinigung einer Gesichtshälfte das Pad herumdrehe und die andere Seite nutze.

Effekte? Nun, zunächst einmal sind beide Seiten des Pads nach der Anwendung ganz schön dreckig, was geradezu schmerzhaft offenkundig darauf hindeutet, dass ich wohl ziemlich viel Schmier im Gesicht hängen haben muss. Außerdem fühlt sich mein Gesicht nach der Reinigung mit dem Pad zart erfrischt und weniger fettig, aber nicht geschunden oder irritiert an. Rötungen bleiben in meinem Fall auch aus. Ach ja: Und Pickel habe ich seit der Verwendung der Pads kaum noch welche gesehen – bei mir zumindest nicht. 😉

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.