Auszeit im Kloster

Viele verbinden mit der Vorstellung von einem Kloster, einen Ort der Ruhe und der Kontemplation. Alte, ehrwürdige Mauern umgeben von Wäldern oder Weinbergen… Auch wenn sich das fast zu malerisch anhört, es gibt tatsächlich Klosteranlagen, die nicht weit entfernt von diesem Klischee sind.

Der Alltag fordert unentwegt Leistung und Konzentration von einem. Diesen Anforderungen kann man aber nur gerecht werden, wenn man sich zwischendurch eine Auszeit nimmt, um das innere Gleichgewicht wieder herzustellen.
Stille – Muße – Erholung, dies wünscht sich doch so manch einer, doch wie kann es gelingen, wenn auch nur für kurze Zeit mal auszusteigen? Dafür ist es gar nicht erst notwendig ins Ausland zu fahren. In Deutschland bieten Klöster seit den 70er Jahren an, sich für eine begrenzte Zeit in das klösterliche Leben zu integrieren und dabei zur Ruhe zu kommen.

Dabei spielt die Konfessionsgebundenheit keine Rolle, viel eher natürlich das Geschlecht des Ruhebedürftigen. Die Unterbringung findet in separaten Gästehäusern statt. Inwiefern man eingebunden wird in das Leben der Ordensgemeinschaft ab, hängt von deren Ausrichtung ab. Es gibt Klöster, in denen sehr zurückgezogen gelebt wird, daher eignen sich diese vor allem für Menschen, die zum Beispiel eine Woche im Schweigen verbringen wollen. Andere Ordenshäuser bieten ihren Gästen wiederum ein Programm an, das von Mitarbeit in der Ordensgemeinschaft bis hin zu Wellness inklusive Kneipp-Anwendungen reichen kann. Die Wahl sollte man daher sorgsam treffen und die Bereitschaft mitbringen, sich in den alltäglichen Tagesrhythmus des Klosters auch einzufügen.

Nicht zu verwechseln ist dieses Angebot jedoch mit einem günstigen Urlaub, obwohl die Kosten für den Aufenthalt und die Verköstigung eher gering sind. Allein aus Respekt den Ordensschwestern und -brüdern gegenüber sollte man sich der geistlichen Atmosphäre, in die man sich begibt, schon bewusst sein. Für Einige bietet es vielleicht zum ersten Mal die Gelegenheit auf eine sehr anschauliche Weise die eigene Spiritualität zu entdecken.

Wer sich dafür interessiert, eine Zeit im Kloster zu verbringen, braucht keine Scheu vor dieser anderen Welt zu haben. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass Gäste mit einer Herzlichkeit und Aufmerksamkeit aufgenommen werden, die zunächst sogar etwas ungewohnt sein kann. In der Abgeschiedenheit und eingebettet in den geistlichen Rahmen wird es einem möglich sein, endlich mal zur Ruhe zu kommen und vielleicht auch einfach nur mal ausschlafen zu können. Spaziergänge zu genießen und den Gedanken freien Lauf zu lassen, die ansonsten im Alltagsgeschehen immer unter zu gehen drohen. Eine Erfahrung, die zu machen sich in jedem Fall lohnt.

Hier ein paar Links, die Angebote der Ev. Kirche und Angebote der katholischen Ordensgemeinschaften auflisten, damit man sich gleich ein Bild von den Möglichkeiten der Entspannung im Kloster machen kann.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.