Aminfluoride: Mit Tensiden gegen Karies

So genannte Aminfluoride sind der wichtigste Bestandteil mancher Zahnpasten. Mit den kationischen Tensiden lassen sich die Zähne besonders gut gegen Karies schützen.

Gesunde Zähne sind wichtig. Nicht nur zum alltäglichen Kauen und Beißen benötigen wir intakte Beißerchen, sondern auch für das obligatorische Lächeln im Job oder das freudvolle Lachen im Privatleben.

Da in vielen unserer Nahrungsmittel nicht nur guter Geschmack, sondern auch zahnschädigende Säuren enthalten sind, sollten wir unser Gebiss möglichst oft mit fluoridhaltigen Pasten putzen. Insbesondere Produkte mit Aminfluoriden scheinen sich anzubieten, wenn es darum geht, die Zähne möglichst gut vor Karies zu schützen.

Aminfluoride: Mit Tensiden gegen Karies

Chemisch gesehen handelt es sich bei Aminfluoriden, die auch organische Fluoride genannt werden, um kationische Tenside. Bei Tensiden handelt es sich um Substanzen, die man ansonsten beispielsweise auch aus dem Bereich der Waschmittel, Weichspüler und Kosmetikprodukte kennt. Sie sind oberflächenaktiv, das heißt sie reichern sich geordnet an Oberflächen an, so zum Beispiel auch an unseren Zähnen: Als Kariesschutzmittel legen sich die Aminfluoride zum Beispiel gleichmäßig auf die Zahnoberfläche, verbinden sich relativ langanhaltend mit dem Calcium der obersten Schmelzschicht und wirken bakterienhemmend. Dies ist ein, wie mir scheint, sehr komplexer Vorgang, der meiner Meinung nach zum Beispiel hier ziemlich eindrucksvoll beschrieben wird.

Im Vergleich mit Natriumfluorid

Erst vor kurzem ist mir aufgefallen, dass nicht nur eine bestimmte Fluoridverbindung in Zahnpasta-Produkten verwendet wird. Neben den erwähnten Aminfluoriden wird vor allem auch Natriumfluorid zum Schutz vor Karies in Zahncremes eingesetzt. Anders als es bei Aminfluoriden der Fall ist, handelt es sich bei Natriumfluorid um anorganische Fluoride, die zwar auch bakterienhemmend und zahnschmelzschützend wirken, dies aber anscheinend bedeutend kurzzeitiger und oberflächlicher als die vorgenannten organischen Fluoride tun.