Abnehmen zum Jahresstart

Das Abnehmen zum Jahresstart steht auf der Liste meiner Silvester-Vorsätze ganz oben. Nun gilt es, das was ich mir so tapfer vorgenommen habe, auch tatsächlich in die Tat umzusetzen.

Willkommen im neuen Jahr! Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Rutsch.

Seid ihr wie ich der Meinung, dass man das neue Jahr besonders aktiv angehen und sich nun möglichst zügig von ungeliebten Altlasten befreien sollte? Dann sind euch die Speckröllchen, die sich vor und während der Festtage möglicherweise auch an eurem Körper breitgemacht haben, sicherlich ebenso ein Dorn im Auge wie mir.

Abnehmen zum Jahresstart

Der Speck muss also weg! Da ich meinen Körper mittlerweile recht gut kenne, weiß ich allerdings, dass ich durch rigoroses Diäten nicht viel erreichen werde. Deshalb werde ich es wie folgt machen: Fortan auf jegliche süße Nascherei verzichten, möglichst wenig Fett aufnehmen, viel hochwertiges Eiweiß verzehren und, am Allerwichtigsten, wieder regelmäßig in Bewegung kommen.

Wieder sportlicher werden – das ist mein Plan

Nachdem ich die vergangenen Wochen äußerst gemütlich und ohne nennenswerte Fitness-Übungen verbracht habe, ist es nun dringend an der Zeit, mit dem Schlendrian abzuschließen und wieder aktiver zu werden. Mein Plan ist allerdings nicht, mich fortan mit einer harten Pilates-Stunde nach der anderen zu quälen oder für anstrengende Workouts gar Geld ins Fitness-Studio zu tragen. Nein, vielmehr möchte ich unter anderem mit einigen gezielten Yoga- und „Wii Fit Plus“-Übungen den Bauchumfang reduzieren und eine schmalere Taille erzielen.

  • Einer meiner Favoriten für das Taillentraining ist zum Beispiel die „Wii Fit Plus“-Pose „Der Halbmond“. Insbesondere wenn man sich eine Zeitlang gar nicht sportlich betätigt hat, merkt man, wie diese Übung die Taillenmuskeln dehnt.
  • Aus dem Bereich des Yoga könnte mir beispielsweise „Die stehende Vorwärtsbeuge“ dabei helfen, meine Taille zu formen. Doch das ist nicht alles, was die ziemlich anspruchsvolle Yoga-Pose kann. Sie vitalisiert auch den gesamten Körper und streckt zudem die Beinmuskeln.
  • Davon abgesehen möchte ich mittels Crunches dafür sorgen, meine Bauchmuskeln zu trainieren, während ich mit regelmäßigen Reifen-Übungen zusätzlich an einer wohlgeformten Taille arbeiten werde. – Mehr zu den Reifen steht z.B. hier.

Na, dann mal auf in ein aktives 2012!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.